Integrationsfachdienst (IFD)

Haben Sie wegen Ihrer Erkrankung oder Behinderung Probleme im Arbeitsleben?
Möchten Sie Ihre berufliche Situation deshalb gerne verändern?
Suchen Sie Arbeit?

Dann sprechen Sie mit uns.
Wir helfen Ihnen, die Sprachlosigkeit und sonstige Barrieren zu überwinden. Gemeinsam mit Ihnen klären wir Ihre Fähigkeiten und Chancen für eine Tätigkeit auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt. Wir unterstützen Sie bei der Suche nach einem geeigneten Arbeitsplatz und bleiben auch über die Einarbeitungszeit hinaus für Sie und Ihren Arbeitgeber Ansprechpartner.

Ziel des Integrationsfachdienstes ist die Teilhabe (schwer-)behinderter Menschen am Arbeitsleben, also Aufnahme, Ausübung und Sicherung einer möglichst dauerhaften Beschäftigung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt.

Der IFD

  • ist eine Anlaufstelle bei allen Fragen der beruflichen Integration von Arbeitnehmern und Arbeitnehmerinnen mit Behinderung
  • ist ein kompetenter Ansprechpartner für Arbeitgeber und Betriebe und berät unparteiisch. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterliegen der Schweigepflicht
  • hilft bei der Gestaltung eines behindertengerechten Arbeitsplatzes
  • bemüht sich besonders darum, Schülerinnen und Schüler mit geistiger Behinderung sowie Beschäftigte der Werkstätten für behinderte Menschen auf den allgemeinen Arbeitsmarkt zu integrieren


Der IFD arbeitet im Auftrag des Integrationsamtes beim KVJS und der Rehabilitationsträger. Er kooperiert eng mit der Agentur für Arbeit.

Den Flyer des IFD können Sie hier downloaden:
   ifd_Flyer_6-seitig.pdf (107 KB)